Kosmetik- und Pflegeprodukte sollen sich nicht nur gut auf der Haut anf├╝hlen und einfach anwenden lassen, sondern auch m├Âglichst gut riechen. Um ihnen einen angenehmen Duft zu verleihen, setzen Hersteller verschiedene nat├╝rliche und synthetisch hergestellte Duftstoffe ein. Einer dieser Duftstoffe ist Citral. Er verleiht Kosmetika einen fruchtigen, an frische Zitronen erinnernden Geruch. F├╝r Allergiker kann Citral bedenklich sein.

Was ist Citral?

Bei Citral handelt es sich um ein nach Zitrone riechendes Gemisch aus den Stoffen Geranial und Neral. Der Duftstoff kommt nat├╝rlicherweise in zahlreichen ├Ątherischen ├ľlen vor, zum Beispiel in Zitronen├Âl, Lemongras├Âl und Basilikum├Âl. Dar├╝ber hinaus ist Citral Bestandteil von Alarm-Pheromonen, die etwa Insekten zur Abschreckung von Fressfeinden einsetzen. Citral kann zudem synthetisch hergestellt werden. Zu den chemischen Eigenschaften von Citral geh├Âren ein Siedepunkt von 228 ┬░C sowie die Tatsache, dass es in Wasser kaum l├Âslich ist.

Wo und warum wird Citral verwendet?

Nat├╝rliches wie auch synthetisch hergestelltes Citral kommt unter anderem in der Kosmetikindustrie zum Einsatz. Es verleiht Pflegeprodukten wie K├Ârpercremes, Duschgels und Make-up sowie Deos und Parf├╝m einen fruchtigen Geruch. Auch in der Lebensmittelindustrie findet Citral Verwendung, etwa bei der Herstellung von Lik├Âren.

Bei der Kosmetikherstellung werden zudem Kondensationsprodukte von Citral genutzt. Kondensiert der Duftstoff mit Aceton unter alkalischen Bedingungen, entsteht Pseudojonon, das sich unter Hitzeeinwirkung in Jonon ├╝berf├╝hren l├Ąsst, einen Stoff mit Veilchenduft. Jonon wird Parf├╝m zugesetzt, spielt aber auch eine wichtige Rolle bei der technischen Synthese von Vitamin A (Retinol), das in vielen Anti-Aging-Produkten enthalten ist.

Warum oder f├╝r wen ist Citral bedenklich?

Citral geh├Ârt zu den Duftstoffen, die Allergien ausl├Âsen k├Ânnen. Wie das Umweltbundesamt erkl├Ąrt, kann Citral ├╝ber die Atmung in den K├Ârper gelangen und verteilt sich ├╝ber die Blutbahn durch den gesamten Organismus. Dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) zufolge handelt es sich bei Citral im ein potentes Allergen, das bei Kontakt zu Reaktionen wie Juckreiz, Bl├Ąschen und Schwellungen f├╝hren kann. Seit dem Jahr 2005 geh├Ârt Citral zu den 26 Duftstoffen, die gem├Ą├č einer EU-Richtlinie auf Produkten deklariert werden m├╝ssen, sobald eine bestimmte Menge ├╝berschritten wird. Auf diese Weise sollen Duftstoffallergiker gesch├╝tzt werden.

Citral kann nicht nur f├╝r Kontaktallergiker gef├Ąhrlich werden. Laut Codecheck sollten auch Babys, Kinder und Schwangere den Duftstoff m├Âglichst meiden.

So kannst du dich vor Citral sch├╝tzen

Wer nicht mit Citral in Kontakt kommen m├Âchte, sollten beim Einkauf von Kosmetikprodukten die Deklaration genau durchlesen. Auch unabh├Ąngige Testberichte stellen f├╝r gew├Âhnlich heraus, welche Kosmetikprodukte Allergene enthalten. Informationen ├╝ber potenziell bedenkliche Inhaltsstoffe bekommst du auch weiterhin in der Codecheck-App. Mit dem Smartphone l├Ąsst sich der Strichcode der Produkte scannen, woraufhin die App einen ├ťberblick ├╝ber enthaltene Allergene und andere bedenkliche Stoffe bietet. Willst du komplett auf Duftstoffe verzichten, kannst du dich am DAAB-Label┬áorientieren. Diese Auszeichnung erhalten Kosmetikprodukte, die frei von Duftstoffen sowie allergieausl├Âsenden Farb- und Konservierungsstoffen sind.

0 / 5  5 Bewertungen: 10

Your page rank:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert